Blended Learning Basiskurse – Medienbildung von Anfang an

Frühe Medienbildung ist ein gesetzlicher und bildungspolitischer Auftrag. Als praxisorientierte Einrichtung knüpft das ZMF hier an und konzipiert, organisiert und realisiert bayernweite Qualifizierungsangebote für pädagogische Fachkräfte der Frühpädagogik sowie schrittweise der gesamten Kinder- und Jugendhilfe in Bayern.

Fachkräfte begleiten und unterstützen

Dabei geht es darum, die Fachkräfte in ihrer eigenen Medienkompetenz zu stärken und ihnen über theoretische Grundlagen hinaus konkrete Handlungskompetenz zu vermitteln, damit sie selbst in die Medienarbeit in der pädagogischen Praxis mit Kindern einsteigen können. Denn Digitalisierung und digitale Medien sind sowohl Gegenstand von Bildung als auch Werkzeug für Bildungsprozesse im eigenen Arbeitsfeld.

Nach dem erfolgreichen ersten Pilotprojekt Blended-Learning-Einführungskurs „Medienbildung in der pädagogischen Arbeit mit Kindern“ 2019/2020 finden derzeit unter dem Titel „Medienbildung von Anfang an“ Kurse in Oberfranken, Mittelfranken und Schwaben in Form von Blended-Learning-Angeboten statt. Sie sollen sukzessive in ganz Bayern angeboten werden.

Blended Learning – das Beste aus zwei Welten

Die Kurse sind als niederschwellige Angebote konzipiert, der erste Basiskenntnisse und -fertigkeiten bezüglich Medienpädagogik und -kompetenz, aktiver Medienarbeit, Umgang mit (Medien-)Technik, Datenschutz und rechtlichen Fragen vermittelt. Um die Fachkräfte kontinuierlich, eng und individuell fachlich begleiten zu können, eignen sich Lehr-Lern-Szenarios im Blended-Learning-Format besonders gut, weil damit die Besonderheiten der Zielgruppe optimal berücksichtigt werden können. Dabei werden die Präsenztermine durch Onlinephasen ergänzt, in denen die Teilnehmenden orts- und zeitunabhängig und in ihrem eigenen Tempo online zur Verfügung gestellte Aufgaben bearbeiten. Vorteile von gemeinsamen Präsenzphasen und Selbstlernphasen werden so gewinnbringend und zielgruppengerecht kombiniert.

Zielsetzung

Übergeordnetes didaktisches Ziel der Blended-Learning Kurse ist es, die Lernenden zu befähigen, Medienbildung in der pädagogischen Arbeit mit Kindern aktiv aufzugreifen und umzusetzen. Dazu gehörten erste Basiskenntnisse und -fertigkeiten bezüglich Medienpädagogik, aktiver Medienarbeit, der selbstbestimmte Umgang mit (Medien)Technik und (medien)rechtlichen Fragen. Die Teilnehmenden sollten zudem befähigt werden, eigene Medienprojekte mit Kindern zu planen und durchzuführen.

Dabei setzen sich die Teilnehmenden in vier Modulen sowohl online als auch in Präsenz mit verschiedenen Schwerpunkten auseinander:

Sich mit Medien auseinandersetzen – Grundlagen von Medienkompetenz und Medienbildung

Grundlegend geht es hier um die Auseinandersetzung mit der eigenen Haltung zu Medienbildung im frühpädagogischen Bereich sowie theoretische Grundlagen und den gesellschaftlichen Diskurs rund um Medienkompetenz und Medienpädagogik. Zudem steht im Fokus, die eigene Mediensozialisation und -nutzung und deren Einfluss auf das eigene pädagogische Handeln zu reflektieren.

Medien ausprobieren – Kennenlernen und Anwenden von technischem Equipment und Apps für die pädagogische Praxis

Ziel dieses Moduls ist es, Berührungsängste im Umgang mit technischem Equipment und digitalen Tools abzubauen und mehr Handlungssicherheit zu schaffen, bevor die eigentliche Medienarbeit mit den Kindern beginnt. Die Teilnehmenden lernen Apps kennen und erhalten mehr Sicherheit im Bewerten und bei der Auswahl von guten Kinderapps.

Rechtlich auf der sicheren Seite sein – Grundlagen von Urheberrecht, Datenschutz und Datensicherheit

Diese Modul widmet sich den schwierigen Themen rund um rechtliche Fragestellungen. Dabei ist die Online-Phase dem Präsenztermin vor Ort vorgelagert und wird dazu genutzt, dass sich die Teilnehmenden grundlegende rechtliche Kenntnisse vorab eigenständig und in ihrem Tempo aneignen können. Dazu werden Materialien in Form von Podcasts, Videos und Texten zur Verfügung gestellt. Für ein vertieftes und nachhaltigeres Verständnis der komplexen rechtlichen Themen werden schließlich im Präsenzseminar Beispiele und konkrete Fragestellungen mit einem Juristen mit entsprechendem Vorwissen diskutiert und angewendet.

Medienprojekte planen – Beispiele, Rahmenbedingungen und Methoden

Die vorangegangenen Module zu theoretischen Konzepten und technischem und rechtlichen Wissen werden hier zu konkretem Handlungswissen zusammengeführt. Die Teilnehmenden setzen sich mit Rahmenbedingungen für gelingende Medienarbeit in der Kita auseinander und bekommen formale und methodische Gestaltungshinweise an die Hand. Unter anderem stellt dabei die reflexive Medienarbeit eine Möglichkeit dar, mit Kindern ganz analog ihre Medienerlebnisse zu thematisieren und die Funktionsweise von Medien zu beleuchten.

Eigenes Medienprojekt als Abschluss

Im Rahmen der Kurse führen die Teilnehmenden ein kleines Praxisprojekt in der eigenen Einrichtung durch. Damit sich die Teilnehmenden verstärkt gegenseitig unterstützen und von den Überlegungen und Erfahrungen anderer profitieren, bilden sie zudem Lerntandems und tauschen sich in Kleingruppen über ihre Projektvorhaben aus, lösen gemeinsam Probleme und reflektieren einzelne Projektschritte – immer begleitet durch das ZMF-Team. Schließlich präsentieren die Teilnehmenden ihre Medienprojekte und reflektieren diese gemeinsam anhand von zuvor festgelegten Leitfragen.

Teilnahmevoraussetzungen

Die Kurse richten sich an alle pädagogischen Fach- und Ergänzungskräfte aus dem Kita-Bereich (Krippe, Kindergarten, Hort, …), die mit Angeboten zur Medienbildung beginnen wollen und sind als niederschwellige Einführungskurse angelegt, für die keine Vorkenntnisse im Bereich der Medienbildung oder -pädagogik erforderlich sind.

Voraussetzungen zur Teilnahme sind die Bereitschaft zum eigenständigen Arbeiten und eine stabile Internetverbindung. Idealerweise sollte für die Dauer des Kurses ein Tablet (iOS oder Android) zur Verfügung stehen, da im Kurs mit verschiedenen Kreativ-Apps gearbeitet wird.

Nähere Informationen zu unseren aktuellen Kursen finden Sie im Flyer: Ausschreibung Einführungskurs Herbst 2020