Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung zwischen ZMF und OTH Amberg-Weiden

Die OTH Amberg-Weiden und das ZMF besiegeln ihre Zusammenarbeit. Zwei Jahre liegt die Gründung des Zentrums für Medienkompetenz in der Frühpädagogik (ZMF) mit Dienstort in Amberg als neue nachgeordnete Behörde des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales (StMAS) zurück. Nicht nur in der Konzeptionsphase zur Errichtung des ZMF war die OTH Amberg-Weiden ein professioneller Ansprechpartner für das StMAS, sondern auch in den vergangenen beiden Jahren wurde eng zusammengearbeitet. Mit der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung am 21. Juli 2020 wurde die Zusammenarbeit zwischen Hochschule und ZMF offiziell besiegelt.

„Mir war es von Anfang ein wichtiges und persönliches Anliegen, eng mit der Einrichtung zusammenzuarbeiten. Denn mit unserem bestehenden Studienangebot im Bereich der Medientechnik und Medieninformatik und unserem neuen Studienfeld Pädagogik passen wir perfekt zum Zentrum für Medienkompetenz in der Frühpädagogik. Es gibt viele Anknüpfungspunkte zu Forschung und Lehre an der Hochschule: Didaktik, Lehrmethoden, digitale Lern- und Lehrmittel, Evaluationen und Erfolgskontrolle sind dabei nur einige Beispiele.“, betont Prof. Dr. Andrea Klug, Präsidentin der OTH Amberg-Weiden.

Die Kooperationsvereinbarung zwischen dem ZMF und der OTH Amberg-Weiden hat das Ziel, im Bildungsbereich – fokussiert auf digitale Bildung und medienpädagogische Kompetenzen – wechselseitige Kontakte und einen inhaltlichen Austausch zwischen den Partnern herzustellen, zusammenzuarbeiten, Synergien zu nutzen und sich gegenseitig zu unterstützen. „Ich freue mich sehr, dass die bereits bestehende und sehr gute Zusammenarbeit nun auch nochmals offiziell beurkundet wird. Ich bin davon überzeugt, dass wir sie weiter mit Leben füllen werden.“, so die Leiterin des ZMF, Dr. Christine Tschöll.